Freiwillige Feuerwehr
     Bremen-Schönebeck

Technische Hilfeleistung

Neben der Brandbekämpfung gehört die technische Hilfeleistung zu den Hauptaufgaben der Freiwilligen Feuerwehr Schönebeck.
Dieser Aufgabenbereich ist vielfältig. Eine Vielzahl der Einsätze fällt dabei auf die Beseitigung von Umweltschäden. Vermutlich bedingt durch den Klimawandel kommt es vermehrt zu extremen Wetterlagen wie Starkregen, Sturm, Hochwasser, Blitzschlag oder gar Eisregen mit zum Teil verheerenden Schäden an Gebäuden und Umwelt.
Oftmals treten Wetterlagen, wie Starkregen oder Eisregen, nur regional in einzelnen Stadtteilen der Stadt Bremen auf. Während im Norden der Stadt sprichwörtlich die Welt untergeht, scheint in den anderen Stadtteilen die Sonne.

Schon öfters gab es bei den Kameraden verdutzte Gesichter, wenn der Pieper zum Kellerauspumpen rief, obwohl doch nicht ein Tropfen Regen gefallen war.
Kurios war auch ein heftiger Eisregen im Winter 2002, der in den Stadtteilen Schönebeck und St. Magnus für jede Menge Einsätze an Heiligabend und am 1. Weihnachtstag durch umgestürzte Bäume sorgte, während in den anderen Stadtteilen in Ruhe das Weihnachtsfest gefeiert werden konnte.

Für die Aufgaben im Bereich der technischen Hilfeleistung sind die beiden Löschgruppenfahrzeuge der FF Schönebeck mit dem folgenden wesentlichen Equipment ausgestattet:

- Motorkettensägen
- Tauchpumpen TP 8/1
- Naßsauger
- elektrischer Trennschleifer
- Rüstsatz mit hydraulisch angetriebener Rettungsschere und Spreizer (nur HLF)
- pneumatische Hebekissen (nur HLF)
- Stromaggregat 5 KVA
- Stativ mit Scheinwerfer 2x1000 Watt
- Greifzug 16Kn (LF KatS)

Zum Seitenanfang